006

Meine Ausbildung zur Yogalehrerin begann ich 1996 im Yoga-Zentrum Stuttgart unter der Leitung von Dr. Christian Fuchs und Stefan Delfs. Nach zwei Jahren Unterricht legte ich meine Prüfung zur Yogalehrerin ab. Meine damalige Intention war mehr über die indische Philosophie, die „andere Art des Denkens“, zu erfahren. Gleichsam erfuhr ich wie eng Körper, Geist und Seele miteinander verwoben sind. Nach Abschluss meiner Prüfung 1998 unterrichtete ich zuerst eine kleine, später größere Gruppen. Auf Wunsch vieler Eltern bot ich nachmittags auch Yoga für Kinder an.

Bei Dr. Christian Fuchs (Yoga-Akademie Stuttgart) begann ich 2 Jahre später eine Zusatzausbildung und legte 2003 die Prüfung vor dem Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland e.V. – Ordentliches Mitglied der Europäischen Yoga-Union (BDY/EYU) ab.

Im Hatha-Yoga gibt es viele Schulen mit unterschiedlicher Ausrichtung. Diese Stile sind von den jeweiligen Meistern geprägt. So wurde ich im Yoga Stil von Selvarajan Yesudian unterrichtet.

Dieser zeichnet sich aus durch

>die klare Struktur eines Stundenaufbaus

>das Üben mit geschlossenen Augen

>die Sprache und Stimmführung des Lehrenden

>die Bekräftigungsformeln

>die Bedeutung der Imagination

>das zentrale Element der Liebe
Das Übungsblatt

Übungsblatt

Inzwischen unterrichte ich nebenberuflich an zwei Abenden in der Woche über 10 Jahre in zwei verschiedenen Einrichtungen (siehe Kurse). In diesen Jahren habe ich regelmäßig an Fort- und Weiterbildungen teilgenommen. Dadurch konnte ich auch viele andere Yoga-Übungsstile kennen lernen wie Yoga der Energie (Boris Tatzky), Sapta Yoga nach Dr. Sushil Bhattacharya, bei Dharmavirsingh Mahida Kenntnisse über den Yogastil nach B.K.S. Iyengar.

Ich besuchte Seminare über Buddhistische Meditation, über „Östliche und Westliche Wege zur Integralen Spiritualität“ bei H. Simon-Wagenbach und auch bei Werner Vogel. Aber auch Yoga und Stressmanagement; und Lach-Yoga (worüber besonders meine Schülerinnen sich erfreuen können). Im Sommer 2008 habe ich das Kompaktseminar YOGA NIDRA (der bewusste, dynamische Schlaf der Yogis) im Satyananda Yoga Zentrum e.V. abgeschlossen. Yoga Nidra ist eine spezielle Technik der Tiefenentspannung, die es ermöglicht physische, emotionale und mentale Spannungen aufzulösen. Seit 2010 nehme ich beständig an Yoga-Fortbildungen teil.

Wenn wir einsehen, dass das Leben ein endloser Traum ist, dann allein vermag uns sein Zauber nicht mehr zu fesseln, dann erst befreien wir uns aus dem Gefängnis, das die Umstände rings um uns aufgerichtet haben.

Die Schuppen fallen von unseren Augen und wir erblicken die Wahrheit, dass wir Geist sind, der sich nicht wandelt, Geist, der nicht zerfallen, der nicht sterben kann, das wir das ewige, allmächtige Leben sind.

Selvarajan Yesudian